Edel wie ein Diamant

Wie ein geschliffener Diamant funkelt die Tertianum Parkresidenz Meilen in der Nacht. Die exklusive Lage mit herrlichem Blick auf den mediterranen Park und den Zürichsee sowie die edle Ästhetik des Gebäudes vermitteln das Gefühl von Leichtigkeit des Seins. Das Geheimnis: die Architekten, das Ehepaar Guyer, wählten hellen Elbsandstein für die Fassade der Tertianum Parkresidenz Meilen. Eine teure, eine edle Entscheidung. Die helle Leichtigkeit des Äusseren setzt sich innen fort. Überall locken und beruhigen punktuelle Farb-Akzente.  Die Granitplatten auf dem Boden changieren von grau bis grün, eine an Lyonel Feininger erinnernde, nicht-figurative Wandmalerei von Konrad Knebel in allen Farben des Regenbogens geleitet rechter Hand über eine Granittreppe ins Gartengeschoss...

Zurück zur Residenzen-Übersicht